Am Tag, als der Regen kam

Man sah nicht viel durch die Schleier von niederschüttendem Regen. Aber hier doch ein paar nachzutragende verwaschene Impressionen von dem Tag, als der Zyklon „Fehi” auf die neuseeländischen Alpen prallte.

Weiterlesen „Am Tag, als der Regen kam“

Advertisements

Gold, Geröll und guter Wein

In den Sluicings von Central Otago

Was kann in einem derart kargen, zerfurchten Landstrich anderes interessant sein als seine Geologie? Einiges. Doch besonders für Geologen muß diese Landschaft daliegen wie ein aufgeschlagenes Buch. Denn zuerst hat hier Mutter Erde ordentlich selbst Hand angelegt und das Unterste zuoberst gehoben, gepresst, gedreht, gewälzt, und zuletzt haben Menschen noch einmal kräftig mitgemischt.

Weiterlesen „Gold, Geröll und guter Wein“

O!

And now for something completely different

Blau das Meer, grün der Wald, grau die Wand – das sind die Farben von Fiordland. Grün vor allem. Oft auch das Wasser, in jedem Fall die Pflanzen, die Farne, die Bäume, das Gras, das Moos, die Flechten… Und dann…

Weiterlesen „O!“

Doubtful Sound

3│ Der Regenwald

Trotz des grandiosen Ausblicks wird es Zeit, daß wir die Höhe des Wilmot Passes verlassen und uns endlich hinein begeben in die tiefe, steile und bis zu einer Höhe von 420 Metern mit Wasser gefüllte Schlucht, der Captain Cook vor bald 250 Jahren den Namen Doubtful Sound verliehen hat.

Weiterlesen „Doubtful Sound“

Am südlichsten Punkt

In den Catlins

Von Dunedin ging es noch ein Stück weiter nach Süden in die wellige Hügellandschaft der Catlins. Ihre Bäume werden von kalten Südwestwinden direkt aus der Antarktis geduckt und gebeugt. Auch das Wasser des Südpazifiks rollt ungebremst über 2000 Kilometer vom antarktischen Polarkreis an die wild zerklüftete Küste, bringt eine entsprechend hohe Dünung und oft ziemlich kühle Temperaturen mit sich.

Weiterlesen „Am südlichsten Punkt“