Auf zur letzten Etappe!

Weiter geht’s! Nicht mehr hoch zu Roß wie weiland father Heriot von der Missionsstation in den Kimberleys, aber dafür müssen wir unterwegs tanken.
Als der alte Buschpfad von Perth in den Hohen Norden Anfang der Sechziger Jahre endlich geteert werden sollte, begannen die Arbeiten an beiden Enden gleichzeitig, in Geraldton und Carnarvon. Weiterlesen „Auf zur letzten Etappe!“

Advertisements

I will always remember the Kimberleys

«I tell you what, mate, there’s not a town north of Geraldton we’d call a town.»

Gunn was looking absently towards the far blue hills. ‘I’d like to go there’, he said, ‘there, past the hills.’
‘That cowboy country there, brother. All hill and rock there. Plenty kangaroo, brother. Only old people go there.’”

Weiterlesen „I will always remember the Kimberleys“

Randolph Stow, Geraldton

«He caught the sun and heat and shimmer of the far north»

Is there anything north of Geraldton? Is there anything in Geraldton? Well, jedenfalls tut es heute so, als wäre es eine ganz normale bis lebendige Kleinstadt mit Einkaufszentren und Autohäusern am Stadtrand, diversen Kreisverkehren, einer Einkaufsstraße, ein paar freundlichen Cafés, und kein verlorener Flecken zwischen Ozean und fast ebenso grenzenlosem Outback.

Weiterlesen „Randolph Stow, Geraldton“

Kaolinweiß

Lancelin in the Shire of Gingin

Hört sich das nicht ganz nach einem Artusroman an? Aber die Assoziation führt gänzlich in die Irre, denn abgesehen davon, dass meine Lady of the Lake längst an meiner Seite ritt, gab es in Lancelin nichts, was an verwunschene Waldseen in keltischen Eichenwäldern erinnerte. Weiterlesen „Kaolinweiß“

Boranup

Die farndunkle Indifferenz hoher Bäume

Einmal ein ganz anderes Australiengefühl: Spazierengehen in einem hohen und dichten Wald. Dem Wald von Boranup. So aborigenedunkel, wie sein Name klingt, ist er nicht einmal, und doch fährt oder geht man zwischen seinen mächtig hohen Baumstämmen wie eine Ameise auf dem Boden eines Urwald-Terrariums. Weiterlesen „Boranup“

Wind um die Nase

und Nase im Glas

Um die Stupsnase, die Australien an seiner südwestlichsten Ecke in den Indischen Ozean vorreckt, kann es ganz schön rauh wehen. Die Wellen, die in die weit geschwungenen Buchten zwischen den Caps Leeuwin, Hamelin, Freycinet, Mentelle oder Naturaliste rauschen, hatten 6-7000 Kilometer Platz, um Anlauf zu nehmen…

Weiterlesen „Wind um die Nase“